Startseite Reiseberichte Dem Winter ein Schnippchen schlagen....
Dem Winter ein Schnippchen schlagen....
Montag, 25. Januar 2010 um 22:08

.... dachten wir und buchten eine Woche Türkei im Jänner.

IMG_5082

Der Anflug auf Antalya, am Samstag, war ja schon trieste, dass der Veranstalter aber glatt zwei andere Leute mitgenommen und wir verloren am Flughafen standen, weil wir ja nicht einmal wussten in welchem Hotel wir untergebracht werden, setzte dem Ganzen noch den Hut auf. Sogar der Himmel begann darüber zu weinen Cry

Nach gut einer Stunde Wartezeit wurden wir dann aber doch noch abgeholt und glücklich in unserem Hotel in Kemer abgeliefert.

IMG_5092

Am Sonntag war dann die erste Besichtigungsfahrt. Antalya (gut 40km entfernt) stand auf dem Programm, das Wetter war noch ok und so konnten die Stadtrundfahrt mit Besichtigung des Wasserfalls und einem wunderschönen

IMG_5105

Juweliergeschäft trocken über die Bühne gehen. Der Verkäufer war allerdings nicht ganz zufrieden mit unserer Einstellung zum Kauf von Schmuck.

Werners Predigten: "Sammelt euch nicht Schätze die von Rost und Motten zerfressen werden" trug Früchte.

IMG_5114

Nach dem Mittagessen konnten wir noch den "menschenleeren" Strand besichtigen.

IMG_5111

Im Sommer sieht es hier bestimmt freundlicher aus.

IMG_5116

Antalya ist eine neue Stadt und wächst gigantisch, manchmal auch schief, in die Höhe.

IMG_5121

Ein kleiner Teil Altstadt, beim Hafen ist aber noch erhalten.

IMG_5135

Die Bootsfahrt vor Antalya konnten wir bei herrlichem Sonnenschein geniessen.

IMG_5136

IMG_5138

IMG_5141

Der Spaziergang durch die Altstadt war leider viel zu kurz.

IMG_5148

IMG_5153

Dafür war das Abendessen im Hotel und die Drinks umso köstlicher.

IMG_5158

IMG_5167

Am Montagmorgen hieß es dann mit Koffer in aller Frühe bereit sein, für die Fahrt ins Landesinnere.

IMG_5182

So leben die Leute ein paar huntert Meter weg von der Stadt mit all den neuen Bauten.

IMG_5186

Eine kurze Kaffeepause brachte uns zum schmunzeln. Für uns eine komische Art zu dekorieren.

IMG_5190

Das Mittagessen war sehr gut aber wir wurden in einem Eiltempo abgefertigt, dass wir kaum Zeit hatten den Fisch zu entgräten und den Wein zu geniessen.

IMG_5205

IMG_5218

Nun war der Höhepunkt dieser Fahrt ins Landesinnere erreicht. Es stand nämlich die Besichtigung der antiken Stadt Aphrodisias auf dem Programm. Auch da hatten wir Glück und die Sonne lachte vom Himmel.

IMG_5219

Gigantisch, was die Leute früher alles schufen. Ein Stadion von ungewöhnlichen Ausmassen.

IMG_5223

IMG_5226

IMG_5229

Schon fast dunkel war es als wir unser Ziel, ein Hotel in Pamukkale, erreichten.

IMG_5233

Übrigens, das sind nicht verschneite Berge sondern hier hat sich der Kalk abgesetzt und hat eigenwillige Formationen geschaffen.

IMG_5236

Leider war es am Dienstag vorbei mit Sonnenschein und ausserdem stand auf dem Programm auch keine Besichtigung dieser aussergewöhnlichen Landschaft.

IMG_5238

IMG_5240

Dafür war die Besichtigung einer Teppichknüpferei angesagt.

IMG_5249

Sie war sehr interessant und wir konnten wunderschöne Kunstwerke dieser fleissigen Hände betrachten.

IMG_5251

IMG_5254

IMG_5261

Danach ging die Fahrt wieder weiter durch das Hochland Anatoliens.

IMG_5267

IMG_5279

Bei Mittagessen und Kaffepausen konnten wir wiederum farbenprächtige und für uns fremdartige Eindrücke sammeln.

IMG_5291

Zurück in Antalya, vorbei an den neuen Hochhäuser und den noch restlichen "illegalen" kleinen Häuser am Hang, die früher oder später auch den Hochhäusern Platz machen müssen, trafen wir bei einer Lederfabrik ein. Die Modeschau präsentierte uns wunderschöne Modelle. Auch im Geschäft gabs viele tolle Stücke, aber Werner blieb standhaft wie bisher.

IMG_5304

Am Mittwoch, wollten wir ein Dorf besichtigen.

IMG_5311

Hier befand sich das Badezimmer im Freien. Mit der Zahnbürste im Mund hat der Herr auf dem Balkon sich mit unserem Reiseleiter unterhalten. Aber so ein richtiges Dorf, mit Mosche und Kaffeehaus, fanden wir nicht. Leider hat uns der Regen ganz schnell wieder zum Bus zurückgetrieben.

IMG_5320

Nun stand die Besichtigung der neu errichteten Moschee von Manavgat auf dem Programm.

IMG_5322

IMG_5335

Sie ist nach dem Vorbild der "Blauen Moschee" in Istanbul nachgemacht.

IMG_5341

Danach gings zum Manavgat-Fluss und in ein Boot das uns bis zur Mündung ins Meer brachte.

IMG_5347

IMG_5353

IMG_5359

Wir genossen ein Mittagessen auf dem Boot, doch als der Sturm so richtig loslegte gings schnellstens wieder zurück.

IMG_5361

IMG_5377

Nun stand noch ein "Orientalischer Abend" auf dem Programm. Die fast einstündige Fahrt hin und wieder zurück hat sich gelohnt.

IMG_5383

IMG_5398

Bauchtänzerinnen kennt jede/r, doch nun machen ihnen Bauchtänzer Konkurrenz.

IMG_5410

Donnerstag, der letzte Tag mit Programm und Wetter wie im Bilderbuch.

IMG_5437

Die alte, neu restaurierte Karawanserei Alarahan, war sehenswert, zumal die Erzählungen unseres Reiseleiters uns die Geschichte dieser Einrichtungen vorher näher brachte.

IMG_5432

IMG_5442

IMG_5448

Nun sind wir in der einstigen Piratenhochburg Alanya angelangt.

IMG_5450

IMG_5452

IMG_5457

Wie gewaltigen Bautätigkeiten der letzten Jahre können diese Fotos nur andeuten.

IMG_5460

IMG_5470

Nach der Besichtigung der Damlatas-Tropfsteinhöhlen gab es wieder ein feines Mittagessen am Kleopatrastrand.

IMG_5471

Danach ging die Fahrt auf die andere Seite der Halbinsel und wir hatten noch Gelegenheit einen Spaziergang durch den Hafen von Alanya zu machen.

IMG_5481

IMG_5497

IMG_5506

und schon gings wieder Richtung Hotel.

IMG_5515

Ein abendlicher Spaziergang am Strand entlang sollte uns auf den letzten Tag einstimmen.

IMG_5518

Die Überquerung eines kleinen Rinnsals (für Werner einen großen Schritt, für mich die Frage wo hupf ich am Besten rüber) brachte Werner nasse Schuhe und Hosen ein. Nicht das Bächlein war Schuld sondern die Welle auf die wir Beide nicht achtetet. Smile

IMG_5522

Nach gut einer Stunden konnten wir einen herrlichen Sonnenuntergang geniessen. Gottseidank wussten wir da noch nicht, dass uns am Freitag nur Regen erwartete.

IMG_5528

IMG_5532

Das "Behinterten Zimmer" fanden wir zwar noch ein bisschen zu früh für uns, aber das Essen hat uns für diesen Mangel entschädigt.

IMG_5535

IMG_5537

Freitag, unser letzter Urlaubstag, leider total verregnet.

IMG_5541

Side, ein wunderschönes altes Städtchen zeigte sich leider verregnet und in Renovierung befindlich.

IMG_5547

IMG_5557

IMG_5562

Zum Glück gabs am warmen Ofen einen ausgezeichneten Fisch und so konnten wir gestärkt den Heimweg antreten.

IMG_5576

Eine sehr unchristliche Nachtfahrt zum Flughafen und eine morgendliche Landung am Samstag in Friedrichshafen beendetet unseren Versuch dem Winter zu entfliehen.

IMG_5582

 

Inhalte suchen

Wer ist online

Wir haben 16 Gäste online

Zitate/Sprüche

Ein frölicher Gedanke

kann das Leben

unwahrscheinlich leicht machen.

Johanna Rückert