Startseite Werner und Sigrid Sigrid Die Coronakrise im Frühjahr 2020
Die Coronakrise im Frühjahr 2020
Samstag, 16. Mai 2020 um 16:48

Samstag, 16. Mai 2020, wie ich die Corona Krise erleb(t)e!

20200426 195911

Wie immer hat ein Ding zwei Seiten

und ich bin dafür, es ist besser das Positive zu sehen. Aus diesem Grunde und auch weil ich nicht wirklick mit dem Virus in Kontakt gekommen bin, ist diese Zeit eigentlich keine Krise für mich.

Der Schock, eine Pandemie (ich hatte keine Ahnung was das Wort bedeutet) zu erleben, war groß. Es war die erste Krise in so einem Ausmaß, die ich erlebte. Die Maßnahmen, die getroffen werden mussten, hart. Ich verstand in dem Moment die dahinter liegende Angst noch nicht wirklich. Im Nachhinein gesehen hat aber meiner Meinung nach unsere Regierung den besten Weg gefunden uns aus dieser Krise zu befreien.

Unsere geplanten Treffen, Vorspielabende der Musikmittelschule Thüringen, gemeinsames frühstücken, Jassnachmittage und vieles mehr, wurden abgesagt. Somit auch unser obligates Pizzaessen nach einem Vorspielabend, aber keine Angst Marie, das ist nur aufgeschoben!

Dann kam das große „zu Hause bleiben“ für uns „Alten“. Nicht mehr selbst einkaufen gehen, Freunde treffen schon gar nicht, keine Probentätigkeiten. Allein im Garten und eventuell noch im Wald durften wir uns bewegen.

Ich empfand das am Anfang gar nicht so schlecht, denn wir wurden ja von unseren „jungen Mitbürgern“ (Nikolausverein) und unserer Familie bestens betreut.

Wir, Werner und ich, konnten uns nicht beklagen. Für uns wurde eingekauft, wir haben unser sicheres Einkommen (Pension), unser Haus mit Garten und wir wohnen am Rande unserer Gemeinde, also konnten wir uns doch irgendwie frei bewegen. Wir hatten Zeit für einander und Zeit das zu tun was uns guttut. Und wir konnte aus vielen schönen Momente, die wir in unseren Urlauben erlebt haben, Kraft und Energie holen.

20200401 100202

Wir gingen allein oder in Begleitung unserer Katze Prinz, spazieren

20200405 094015

oder auch mal mit Mia

20200420 150350

Im Garten halfen Lukas und Sarah. Immer im nötigen Abstand.

20200408 142648

20200420 085210

Wir haben Kuchen gebacken, wir haben gemeinsam gekocht und fleissig gegessen.

20200319 115156

20200402 121641

20200402 133046

20200410 150121

20200319 154144

Ich konnte nach Herzenslust puzzeln.

20200502 231943

Allerdings, irgendwann ging uns doch was ganz Wichtiges ab. Wir durften mit unseren Enkelkindern und unseren Familien, nichts mehr unternehmen. Wir wollten Geburtstage feiern, Ostern und uns einfach nahe sein. Doch das ging nicht oder nur ganz „komisch“. So z.B. Werners Geburtstag am Ostersonntag.

20200413 120022

20200412 164206

Doch auch diese Zeit ging vorbei.

Dank der Maßnahmen unserer Regierung und der disziplinierten Einhaltung der österreichischen Bevölkerung konnten diese strengen Maßnahmen dann doch „nach langer Zeit“ etwas gelockert werden.

20200515 202112

Unsere Enkelkinder durften uns wieder besuchen, das war das schönste.

20200515 202230

Wir durften wieder mit ihnen lachen, spielen und fröhlich sein. Dankbar sein!

20200515 210010

Unsere Familien haben diese Krise gut überstanden.

Haben wir auch daraus gelernt?

 

Inhalte suchen

Wer ist online

Wir haben 6 Gäste online

Zitate/Sprüche

Wahrer Reichtum
besteht nicht im Besitz,
sondern im Geniessen.

Ralph Waldo Emerson